Die deutsche Frauennationalmannschaft ist mit einem deutlichen 6:0 Sieg in die Weltmeisterschaft 2023 gestartet. Die diesjährige WM findet in Australien und Neuseeland statt und wurde mit dem Eröffnungsspiel zwischen Neuseeland und Norwegen am 20. Juli eröffnet. Das Turnier wird bis zum 20. August andauern und nach einem einmonatigen Fußballspektakel den Fußballweltmeister der Frauen krönen. Für Deutschland geht es als nächstes am 30. Juli gegen Kolumbien in der australischen Metropole Sydney. 

Popp glänzt bei Auftaktsieg 

Mit einem 6:0 Sieg gegen Marokko ist den deutschen Damen der perfekte Turnierstart gelungen. Die deutsche Kapitänin Alexandra Popp glänzte einmal mehr im Trikot der deutschen Nationalmannschaft und konnte in der ersten Hälfte mit einem Doppelpack (11’, 39’) die deutschen Damen früh in die Spur bringen. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte konnte die 22-jährige Klara Buhl auf 3:0 erhöhen. Daraufhin folgten in dem “Melbourne Rectangular Stadium” zwei unglückliche Szenen für die WM-Debütantinnen aus Marokko, als Hanane Ait El Haj (54’) und Zineb Redouani (79’) das eigene Tor trafen. Damit stand es 5:0 und die Niederlage der Marokkanerinnen war längst besiegelt. Für den Schlussstrich sorgte dann Bayern-Stürmerin Lea Schuller in der 90. Minute mit ihrem Treffer zum 6:0. Beinahe wäre es kurz vor Abpfiff noch zu einem weiteren Treffer der 25-jährigen Schuller gekommen, allerdings schritt der “Video Assistant Referee”, kurz “VAR”, ein und gab Abseits, wodurch das Tor zurückgenommen wurde.  


Bochum - Fortuna Düsseldorf