Foto: Wallpaperflare.com

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft überzeugt in den letzten Spielen und hat sich als erstes Team für die Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Ebenfalls früh qualifiziert ist auch Dänemark, das bereits bei der letzten EM überzeugen konnte.

Durch den überzeugenden 4:0 Sieg gegen den Gastgeber Nordmazedonien machte die das deutsche Team die frühzeitige Qualifikation komplett. Gelobt wurden zuletzt auch der Einsatzwille und Energie der Mannschaft. Nach zuletzt 5 Siegen in Folge kann das Team unter Trainer Hansi Flickt nicht mehr vom Tabellenplatz verdrängt werden. Deutschland führt die Gruppe J souverän an vor dem Zweitplatzierten Rumänien. Die neue Lust auf Fußball bei den Fans wurde zuletzt auch durch die großartige Stimmung im Stadion deutlich. Auch der zuletzt vielfach kritisierte Timo Werner überzeugte in dem Spiel und steuerte mit seinen zwei Toren maßgeblich zum Sieg bei.

Die beiden letzten Qualifikationsspiele gegen Liechtenstein und Armenien kann Trainer Flick somit bereits zum Testen für die WM nutzen und entsprechend rotieren. Am 11 November in Wolfsburg soll auch Flicks Vorgänger Joachim Löw verabschiedet werden. Löw hatte sich mit einer blamablen 1:2 Niederlage gegen Nordmazedonien im März dieses Jahrs verabschiedet. Sein Nachfolger Flick konnte nach seinem Amtseintritt eine neue Aufbrauchstimmung erzeugen und schaffte beeindruckende fünf Siege in fünf Spielen.

Flick kennt die Bayernspieler bestens durch seine Zeit als Bayern Trainer und hat augenscheinlich einen neuen Erfolgshunger und Ehrgeiz in der Mannschaft erweckt. Dies bleibt auch bei den deutschen Fans nicht unbemerkt, wodurch zuletzt neue Lust und Begeisterung auf Fußball entfacht wurde. Trotz Beschränkung der Zuschauerzahlen beeindruckte die Atmosphäre beispielsweise in Hamburg bei dem Qualifikationsspiel.

Es bleibt mit Spannung abzuwarten, ob die WM2022 für Deutschland wieder von Erfolg gekrönt sein wird nach den letzten enttäuschenden Turnierergebnissen.


Bochum - Hoffenheim
Bayern Munich - Eintracht Frankfurt