Hier finden Sie die Kader der Nationalmannschaften aller Länder, die an der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2023 teilnehmen. Insgesamt 32 Nationen werden die Ehre haben, ihre Nationalmannschaften zu dem Turnier in Australien und Neuseeland zu schicken, bei dem der neunte Weltmeister gekürt werden wird. Welche dieser Spielerinnen die Ehre haben werden, ihr Heimatland zu vertreten, wird erst kurz vor Beginn des Turniers bekannt gegeben. Sobald die Mannschaften ihren WM-Kader veröffentlicht haben, werden wir von wm-fußball.com die Unterseiten mit diesen Informationen aktualisieren. Neben dem aktuellen Kader können Sie auf der jeweiligen Mannschaftsseite auch mehr über die bisherigen Teilnahmen der Nationen am Turnier lesen und sehen, wie viele Medaillen sie mit nach Hause nehmen konnten.


Bochum - Hoffenheim
Bayern Munich - Eintracht Frankfurt

Gruppe A

Neuseeland

Siehe Kader

Norwegen

Siehe Kader

Philippinen

Siehe Kader
Schweiz

Schweiz

Siehe Kader

Gruppe B

Australien

Siehe Kader

Irland

Siehe Kader

Nigeria

Siehe Kader

Kanada

Siehe Kader

Gruppe C

Spanien

Siehe Kader

Costa Rica

Siehe Kader

Sambia

Siehe Kader

Japan

Siehe Kader

Gruppe D

England

Siehe Kader

Dänemark

Siehe Kader

China

Siehe Kader

Haiti

Siehe Kader

Gruppe E

USA

Siehe Kader

Vietnam

Siehe Kader

Niederlande

Siehe Kader

Portugal

Siehe Kader

Gruppe F

Frankreich

Siehe Kader

Jamaika

Siehe Kader

Brasilien

Siehe Kader

Panama

Siehe Kader

Gruppe G

Schweden

Siehe Kader

Südafrika

Siehe Kader

Italien

Siehe Kader

Argentinien

Siehe Kader

Gruppe H

Deutschland

Siehe Kader

Marokko

Siehe Kader

Kolumbien

Siehe Kader

Südkorea

Siehe Kader

Kader der Nationalmannschaften für die Fußball-WM 2023

Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Start der Weltmeisterschaft ist die Vorstellung der Kader. Hier können wir einen ersten Hinweis darauf bekommen, wie stark jede Nation im Turnier werden kann. Eine Weltmeisterschaft ist etwas, das fast jede Fußballerin irgendwann einmal erleben möchte, aber manchmal machen Verletzungen oder andere Dinge diesem Traum ein Ende. Und manchmal kann das Fehlen eines bestimmten Stars dazu führen, dass eine Mannschaft, die sonst zu den Favoriten gehört, gar nicht so gut abschneidet, wie man vielleicht gedacht hätte.

Alle Nationalmannschaften haben das Recht, 23 Spieler, darunter drei Torhüter, für die FIFA Fußballweltmeisterschaft 2023 zu melden. In der Regel wird zu Beginn ein größerer Kader ausgewählt, wobei die Trainer den endgültigen Kader in Verbindung mit den häufig angesetzten Trainingsspielen vor der Abreise ins WM-Land aussieben.

Unter den 32 Nationen, die am Turnier 2023 teilnehmen, gibt es mehrere Nationen, die noch nie an einer Weltmeisterschaft teilgenommen haben. So werden zum Beispiel die Damen der Philippinen, Vietnams, Marokkos, Sambias und Irlands zum ersten Mal auf der WM-Bühne stehen.

Bei der Weltmeisterschaft 2022 der Männer war Katar, der Gastgeber, die einzige Mannschaft, die zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft antrat. Ein WM-Debüt auf heimischem Boden ist relativ selten und wurde bisher nur von zwei Mannschaften erlebt. Bei der allerersten Auflage des Turniers im Sommer 1930 wurden die Spiele in Uruguay ausgetragen, wo die Heimmannschaft die Chance erhielt, vor ihren Fans zu glänzen. 1934 nahm Italien zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teil und hatte die Ehre, Gastgeber des Turniers zu sein. Allerdings erhielt die Mannschaft keine Freikarte für das Turnier, sondern musste sich wie alle anderen für die Teilnahme qualifizieren.

Brasilien, Deutschland, Argentinien, Mexiko, Frankreich, Spanien und England sind wiederum die erfahrensten Nationen mit über 15 Teilnahmen an früheren Turnieren bei den Männern. Die brasilianische Mannschaft hat noch keine einzige Weltmeisterschaft verpasst, weder bei den Frauen noch bei den Männern. Die südamerikanische Frauen-Nationalmannschaft teilt sich den Erfolg, bei allen Ausgaben der Frauen-Weltmeisterschaft dabei gewesen zu sein, mit Deutschland, Japan, Nigeria, Norwegen, den USA und Schweden.

Die Einzelspielerinnen, die die meisten Turniere bestritten haben, sind wiederum die Brasilianerin Formiga, die bei den Frauen insgesamt 7 Weltmeisterschaften gespielt hat. Bei den Männern halten der Mexikaner Antonio Carbajal, sein Landsmann Rafael Márqyez und der Deutsche Lothar Matthäus mit jeweils fünf Weltmeisterschaften den Rekord.

Bisherige Kader für Weltmeisterschaften

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Nationen, deren Kader wir bei früheren Weltmeisterschaften vorgestellt haben:

Belgien
Ecuador
Ghana
Iran
Kamerun
Katar
Kroatien
Mexiko
Polen
Saudi-Arabien
Senegal
Serbien
Tunesien
Uruguay
Wales