Die Weltfußballorganisation „FIFA“ hat die aktualisierte Rangliste der Frauennationalmannschaften veröffentlicht, in welcher es einige Überraschungen und einen Top 10 Rückkehrer gibt. Die Weltrangliste wird von der FIFA zwischen vier und fünf Mal im Jahr aktualisiert, wobei die erste Jahresausgabe der Rankings meistens Ende März veröffentlicht wird. Im Juni wird es dann die zweite Ausgabe der Rangliste geben, welche gleichzeitig auch die letzte vor der mit Spannung erwarteten Weltmeisterschaft vom 20. Juli 2023 bis zum 20. August 2023 in Australien und Neuseeland sein wird.

Australien erstmalig seit 2017 zurück in der Top 10

Mit Australien hat es eine der beiden Gastgebernationen nach langer Abwesenheit zurück in die Top 10 der Welt geschafft. Durch 6,60 dazu gewonnene Punkte konnte man Japan im Kampf um den zehnten Weltranglistenplatz ausstechen und damit zum ersten Mal seit Dezember 2017 wieder zu den zehn besten Mannschaften der Welt gehören. Im Dezember 2017 waren die australischen Damen sogar an Platz 4 gesetzt, wodurch die Hoffnungen auf eine erneute Top 5 Position durch eine gute Turnierleistung bei der Heim-WM im Team der „Female Socceroos“ durchaus aufblühen dürfte. Mit Sam Kerr hat man zwar eine der besten Spielerinnen der Welt in seinen Reihen, allerdings konnten die Australierinnen bisher noch nicht über das Viertelfinale hinauskommen.

Die andere Gastgebernation ist im Gegensatz zu Australien einen Platz heruntergerutscht und befindet sich nun in der neuesten FIFA-Weltrangliste auf Platz 25, was gleichzeitig die schlechteste Position in der Geschichte der neuseeländischen Frauennationalmannschaft ist. Zuvor war dies Platz 24 im Dezember 2006. In den Top 50 der Welt haben die Neuseeländerinnen mit Abstand am meisten Punkte im Vergleich zur vorherigen Ausgabe der Rankings verloren, nämlich 31,97. Somit werden die neuseeländischen Damen jetzt wohl noch so viel Selbstvertrauen wie möglich in Bezug auf die nächste Aktualisierung der Weltrangliste im Juni tanken wollen, um dann in bestmöglicher Ausgangslage in die Heim-WM zu starten und möglicherweise erstmalig die Gruppenphase überstehen.

An der Weltspitze keine Veränderungen

Australiens Sprung in die Top 10 ist die einzige Veränderung unter den zehn besten Mannschaften der Welt, denn die restlichen neun Nationen bleiben im Vergleich zum Ranking vom Dezember 2022 unverändert. Somit bleiben die US-amerikanischen Damen um Superstar Megan Rapinoe an der ersten Position und haben zudem 12,88 Punkte gut gemacht, wodurch der Abstand auf den Weltranglistenzweiten Deutschland auf 23,26 Punkte vergrößert werden konnte. Die deutschen Damen haben allerdings auch selber zu der Vergrößerung des Abstands beigetragen, denn die Mannschaft um Kapitänin Alexandra Popp hat 5,61 Punkte verloren, weswegen der Vorsprung auf die drittplatzierten Schwedinnen nun lediglich 3,45 Punkte beträgt. Die Schwedinnen gehören mit 6,77 dazu gewonnenen Punkten neben den US-Amerikanerinnen und den Europameisterinnen aus England (+2,92) zu den einzigen Nationen in den Top 10 der Welt, die keine Punkte verloren haben.

Während also die USA das größte Plus der Top 10 mit 12,88 Punkten erzielen konnte, haben die Vizeweltmeisterinnen von 2007 aus Brasilien mit 10,33 am meisten Punkte verloren.

FIFA Rangliste Top 10

1. USA (2091,38)
2. Deutschland (2068,12)
3. Schweden (2064,67)
4. England (2055, 82)
5. Frankreich (2021,02)
6. Kanada (2001,56)
7. Spanien (1997,65)
8. Niederlande (1991,45)
9. Brasilien (1972,99)
10. Australien (1917,91)


Bochum - Hoffenheim
Bayern Munich - Eintracht Frankfurt